aktives Mitglied

Wer sind wir?

„Was, Sie machen das wirklich freiwillig?“ Diese Frage hören Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren sehr oft. Viele Mitbürger glauben, dass die am Schadensort eintreffenden Einsatzkräfte mit dieser Tätigkeit ihr tägliches Brot verdienen. Doch dies stimmt in den seltensten Fällen: Die meisten Feuerwehrangehörigen in Siegen leisten ihren Dienst freiwillig und ehrenamtlich. So gibt es in Nordrhein-Westfalen  „nur“ 31 Berufsfeuerwehren, jedoch  „stattliche“ 396 Freiwillige Feuerwehren.

Struktur der Wehr

Nach dem nordrhein-westfälischen Feuerschutz und Hilfeleistungsgesetz, muss jede Komune dafür Sorge tragen, dass in ihrem Gebiet drohende Brand- und Katastrophengefahren beseitigt und ggf. wirksam bekämpft werden können. Auch bei anderen Notfällen oder Notständen ist eine ausreichende technische Hilfe sicherzustellen. Um dieser Pflicht im öffentlichen Interesse nachzukommen, müssen die Komunen im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit den örtlichen Umständen angemessene Feuerwehren aufstellen, ausrüsten und unterhalten.

Oberster Dienstherr der Wehr ist der (Ober-) Bürgermeister der Gemeinde oder der Stadt. Die Leitung der Wehr obliegt dem Leiter der Feuerwehr, welcher für die Organisation, Ausbildung und die Einsatzbereitschaft der Wehr verantwortlich ist.

Vereinbarkeit mit Beruf & Familie

Der aktive Dienst bei der Feuerwehr kann von jedem Mitbürger, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, geleistet werden und endet mit dem 60. Lebensjahr mit dem Übertrit in die Ehrenabteilung. Jugendliche vom 10. bis 18. Lebensjahr können zuvor bereits in einer Jugendfeuerwehr auf den aktiven Dienst vorbereitet werden. Ab dem 16. Lebensjahr ist die Teilnahme bei Übungsdiensten der aktiven Wehr möglich.

Soweit nicht anders bestimmt, ist der Feuerwehrdienst freiwillig und ehrenamtlich: Alle Mitglieder der Wehr leisten also unbezahlten Dienst an ihren Mitmenschen. Und zwar Tag und Nacht, sowohl während ihrer Arbeitszeit als auch in der Freizeit – verbunden mit allen Herausforderungen und Schwierigkeiten, die dies mit sich bringt. 

Was tun wir?

Die Hauptaufgaben der Freiwilligen Feuerwehr lassen sich in 4 Bereiche einteilen: Retten, Löschen, Bergen und Schützen

Retten

Die Rettung von Mensch und Tier aus Zwangslagen ist unsere wichtigste Aufgabe. Egal ob bei schweren Verkehrs- und Betriebsunfällen oder bei Bränden und Unwettern – die Freiwilligen Feuerwehren in ganz NRW sind stets Garant für schnelle und professionelle Hilfe.

Löschen

Brände löschen gehört zu den ursprünglichsten Aufgaben der Feuerwehr. Vom Kleinbrand eines Mülleimers über den Dachstuhlbrand von Wohn- und Geschäftshäusern bis hin zu ausgedehnten Bränden in Industrieanlagen sind die Feuerwehren heute gefordert. Längst löscht man nicht mehr nur mit Wasser, sondern setzt z.B. auch Schaum und  Pulver ein, um erfolgreich des Feuers Herr zu werden. Dazu bedienen wir uns modernster Technik und Ausrüstung.

Bergen

Vor allem die Bergung von Sachwerten ist einer der weiteren Aufgabenschwerpunkte, denen sich die Feuerwehr heutzutage widmen muss. Ob es sich dabei um verunfallte Fahrzeuge, leck geschlagene Tanks oder auslaufende Gefahrgutstoffe handelt: Die Feuerwehr kommt immer dann zum Einsatz, wenn Gefahr im Verzug und schnelle Hilfe gefordert ist.

Schützen

Die Feuerwehr wird neben den aktiven abwehrenden Maßnahmen – wie z.B. bei Hochwasser – auch vorbeugend tätig und sorgt somit dafür, dass Schaden vermieden wird. Hierzu zählt auch insbesondere die Aufklärung und die Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten.